Uhren - Oldtimer-Rallye-Instrumente

Direkt zum Seiteninhalt

Uhren

Ratgeber

Ratgeber - Uhren

Wir wollen Ihnen hier Erfahrungswerte, Tipps und Ratschläge von Insidern für den Einsatz von
mechanischen und digitalen Uhren und Stoppuhren
vermitteln.


Dieser Ratgeber gibt die Erfahrungen von Anwendern wieder und muss nicht immer unserer eigenen Meinung entsprechen.


Mechanische Stoppuhren:


Allgemeine Informationen:

Mechanische Stoppuhren sind bei den meisten Uhrenerzeugern nicht mehr im Produktionsprogramm.
Daher handelt es sich bei den meisten angebotenen Stoppuhren in diversen Portalen (eBay, etc.) um ältere Gebrauchtware, oder alte Lagerbestände.
Die Angaben "funktionstüchtig, läuft, alle Funktionen einwandfrei,...." sagen nur aus, dass sich das Werk noch bewegt.
Eine Ganggenauigkeit ist bei den meisten dieser angebotenen Uhren nicht gegeben, da durch Verharzungen, Federschwäche oder Abnutzungserscheinungen eine solche auch durch Justierungsversuche nicht erreicht werden kann.
Diese Uhren benötigen zumindest eine komplette Reinigung, was je nach Werk und Marke mit Kosten von EUR 50,00 bis EUR 300,00 verbunden ist.
Es sollte sich ausserdem um Markenuhren handeln. Bei irgend welchen Exoten winken die meisten Uhrmacher dankend ab.

Mechanische Stoppuhren unterliegen anderen Gesetzmässigkeiten als elektronische oder quarzgesteuerte.
Ein direkter Vergleich geht immer zum Nachteil der mechanischen Uhr aus, auch wenn das Werk wirklich einwandfrei ist.

Unsinnigkeiten für den Rallye-Einsatz von mechanischen Stoppuhren:


Uhren die fix auf Halteplatten montiert sind und nicht abgenommen werden können, machen nicht viel Sinn, weil sie in der Praxis beim fahrenden Fahrzeug nicht abzulesen sind.

Uhren mit unterschiedlichen Zifferblättern (30/60, 100/60, 100/30) verwirren und überfordern nur Ihren Beifahrer, sind aber nicht wirklich für einen Einsatz zu gebrauchen, sondern dienen mehr dem optischem Blickfang in Ihrem Oldtimer.

Uhren-Halterungen mit Zentralauslösung sind nur sinnvoll für die Zeitnehmung bei Rundenfahrten. Hier können vernünftiger Weise nur Kronenstopper-Uhren verwendet werden, da Stoppuhren mit seitlichem Rücksteller oder Schleppzeiger-Uhren die Zentralauslösung ad absurdum führen. Für Rundenzeit-Messungen sollten zumindest 3 Uhren gleichzeitig geschaltet werden können > 1 startet - 1 stoppt - 1 wird rückgestellt.

Nicht unbedingt unsinnig aber unpraktisch sind Clipboards mit montierten Uhren. Das umblättern des Roadbooks wird zum Problem.
Nicht zu vergessen bei Clipboards aus Metall, ist die Verletzungsgefahr für Ihren Copiloten bei abrupten Bremsmanövern.

Zurück zum Seiteninhalt