VH-Trip - Oldtimer-Rallye-Instrumente

Direkt zum Seiteninhalt

VH-Trip

Rallye-Geräte > Wegstreckenzähler > VH-Trip

Wegstreckenzähler mit 2 Zählwerken, Ziffernhöhe 5 mm, sehr gut ablesbar, beleuchtet, robustes Metallgehäuse, halb elektronisch, Anzeige mechanisch, jedes Zählwerk ist einzeln zu bedienen.
Gerät zählt vorwärts und rückwärts durch umlegen des +/- Schalters.
Eichung ist durch DIP Schalter auf der Vorderseite leicht möglich.
Durch 4 DIP Schalter sehr hohe Genauigkeit, mind. +/- 1 m/1000 m.
Anschluss an 6 - 12 Volt Bordnetz.
Signal über Radsensor oder Tachowellensensor. Anschluss an Fahrzeuge mit elektronischem Tacho möglich.
Lieferung komplett mit Sensor.

Maße: B x H x T = 140 x 105 x 90 mm

Anmerkung Rückwärtszählung:
Wenn man sich verfahren hat und zurück fährt, stellt man den +/- Schalter von plus auf minus, bis man die Originalstrecke wieder erreicht hat, dort stellt man den Schalter wieder auf plus.
Der VH Trip speichert bei der minus Stellung die Streckenlänge und schaltet sich bei der plus Stellung erst dann wieder ein, wenn die orignale Kilometrierung erreicht ist.

Weiter zum Shop


BESCHREIBUNG VH-TRIP


Der VH-Trip ist ein elektronisch/mechanischer Wegstreckenzähler mit hochwertigen Zählwerken, er zählt die gefahrene Wegstrecke auf 10 Meter, Genauigkeit +/- 0,1%. Der VH-Trip läuft auch zurück.

TECHNISCHE DATEN
Abmessungen mit Schalter: (B/H/T) 140 / 105 / 90 mm
Betriebsspannung: 6-13 Volt, Sicherung 1A vorschalten, Minus an Masse
Garantie: 24 Monate, im Schadensfall Tausch gegen Neugerät

1 Ein-/Ausschalter
2 Ein-/Ausschalter für die Eichung des Sensors
3 Kontroll-LED für die Eichung der Sonde
4 Zählwerke bis 999,99 km, Zahlenhöhe 5 mm mit Vergrößerungslinse
5 Druckschalter für die Nullstellung
6 DIP-Schalter für die Eichung, 4-stellig 0001/9999
7 Umschalter Vorwärts-/Rückwärtslauf
8 Kontroll-LED für Rückwärtslauf
9 Anschlussstecker für Plus/Minus, Sensor

Rot = Plus 6-13 Volt, Sicherung 1A zwischenschalten
Braun = Plus Sensor
Schwarz = Masse
Grün/Gelb = Masse Sonde
Blau = Signal Sonde

SENSOREN
Alle gängigen Sensoren mit zwei oder drei Anschlusskabeln können verwendet werden.
Tachowellensensor zum Einbau an der Tachowelle.
Radsensor zur Abnahme des Signals am Rad oder an der Kardanwelle.
ABS Signal des Fahrzeuges, bei elektronischen Tachos über Steuersignal des Tachos.

MONTAGE
Montieren Sie den VH-Trip so am Armaturenbrett, dass sowohl Fahrer als auch der Beifahrer die Anzeige gut sehen können. Montieren Sie den VH-Trip nur so, dass im Falle eines Unfalles keine Verletzungsgefahr von dem Gerät ausgeht !!!

Elektrischer Anschluss an das Bordnetz:

Rot 6-13 Volt, Sicherung 1A vorschalten
Schwarz Masse
Verlegen Sie die Zuleitungen nicht in der Nähe von Zündkabel oder Zündspule, da sonst Störungen möglich sind. Falls Sie den VH-Trip in mehreren Fahrzeugen verwenden wollen, können Sie weitere Anschlusskabel bestellen.

MONTAGE SENSOR
1.) Tachowellen - Sensor


Einbauort in der Tachowelle wählen (unter dem Armaturenbrett oder im Motorraum, aber nicht zu nahe an heißen Teilen) und markieren. Tachowelle ausbauen und die Innenseele aus der Außenhülle herausziehen. Außenhülle an der markierten Stelle durchsägen und ca. 15 mm von der Außenhülle abschneiden. Es dürfen an den Schnittstellen keine scharfen Kanten entstehen, gegebenenfalls mit Rundfeile glätten.
Innenseele von Fett und Öl reinigen und in die zum Tacho weisende Außenhülle stecken, darauf achten, dass die Innenseele kein Öl oder Fett mitnimmt. Den Tachowellensensor nun auf die Innenseele schieben (bei dickeren Innenseelen den Sensor öffnen und die Magnetscheibe mit einem Seitenteil über die Innenseele schieben, Sensor wieder zusammenschrauben). Den anderen Teil der Außenhülle über die Innenseele schieben, beide Enden in den Sensor schieben und mit Schlauchschellen sichern.
Wichtig, die Innenseele muss sich leicht drehen lassen.
Tachowelle einbauen, die drei Adern Braun, Blau, Grün-Gelb des Kabels vom VH-Trip entsprechend der Farbmarkierungen auf die Anschlüsse des Sensors stecken.



2.) Rad - Sensor

Der Radsensor kann an einem Rad, der Achswelle oder an der Kardanwelle montiert werden. Für den Einbau ist, je nach Einbauort, ein spezieller Halter für den Sensor aus Blech anzufertigen. Der Halter sollte so stabil sein, dass er sich nicht verbiegt. Der Sensor sollte so montiert werden, dass der Abstand zwischen Sensor und Schraubenkopf (Blechwinkel) maximal 1-2 mm beträgt. Bei Montage an der Vorderradnabe (Scheibenbremse) sollten maximal 4 Schraubenknöpfe abgetastet werden, einfach eine zweite Unterlegscheibe bei 4 Befestigungsschrauben unterlegen.

Bei Montage an der Kardanwelle einen Blechwinkel aus ST 37 ca. 20 mm breit anfertigen und mittels vorhandener Schraube am Kardanwellenflansch anschrauben.

3.) VDO - Sensor

Der VDO Sensor wird nach Abschrauben der Tachowelle an den Tacho angeschraubt, die Tachowelle wird auf den VDO Sensor aufgeschraubt.
Achtung !!! Bei Verwendung des Sensors NPN ist zwischen den Kabeln Braun und Blau ein Widerstand mit 2200 Ohm einzulöten.
Dieser ist gegen den Kontakt mit anderen Fahrzeugteilen zu isolieren.


Anschluss Kabel VDO Sensor
Blau/Rot an Blau VH Trip
Braun an Grün-Gelb VH Trip
Schwarz an Braun VH Trip

4.) Anschluss bei Fahrzeugen mit elektronischem Tacho

Bei Fahrzeugen mit einem elektronischen Tacho ist zuerst die Leitung für das Tachosignal zu bestimmen,
bei Porsche z.B.: die Leitung bei Anschluss 31b.
Der Anschluss der Leitungen erfolgt danach wie dargestellt.
Achtung !!! Zwischen den Leitungen braun und blau ist ein Widerstand mit 8 kOhm einzulöten.
Dieser ist gegen den Kontakt mit anderen Fahrzeugteilen zu isolieren.


TEST VH - TRIP
1. Ein-/Ausschalter auf 1 > die Beleuchtung der Zählwerke geht an. Die Kontroll-LED 8 leuchtet grün. Die Kontroll-LED 3 ist aus.
2. Schalter 2 nach rechts schieben > die Kontroll-LED 3 leuchtet rot.
3. Fahrzeug einige Meter vorschieben > die Zählwerke beginnen zu zählen.

EINSTELLUNG VH - TRIP
Einstellung auf verschiedene Sensoren:
Der VH-Trip muss auf die verschiedenen Sensoren eingestellt werden.

Zählwerke (4) auf Null stellen, Schalter (2) nach rechts schieben, die Kontroll-LED 3 leuchtet rot.
Das Fahrzeug soweit schieben, dass genau 3 Radumdrehungen erfolgen. Schalter (2) nach links schieben.
Dann VH-Trip ausschalten, damit ist der VH-Trip auf den eingebauten Sensor geeicht.
Falls aus Versehen der Schalter (2) betätigt wurde, ist die Einstellung auf die Sensoren zu wiederholen.
Falls die Kontroll-LED (3) blinkt, wenn Sie den Schalter (2) nach links schieben, ist die Einstellung nicht korrekt, Einbau des Sensors kontrollieren.

Eichung VH-Trip:
Zählwerke (4) auf Null stellen, alle DIP-Schalter (6) auf 0000 stellen.
Auf der Straße anhand von km-Steinen eine Strecke von min. 1000 Meter (besser 5000 Meter) suchen. Die Strecke in mäßigem Tempo (max. 40 km/h) abfahren.
Achtung, nicht schneller fahren, da sonst der VH-Trip beschädigt wird !!!
Den im Zählwerk (4) nach Abfahren der Messstrecke angezeigten Wert notieren.
Die Länge der Messstrecke durch den angezeigten Wert teilen, die ersten 4 Stellen des Ergebnisses (gerundet) mit den DIP-Schaltern (6) eingeben.
Beispiel: 1000/717 = 1,3947001 = 1395 - diesen Wert eingeben

Der VH-Trip ist damit geeicht.

Eichung VH-Trip auf die Messstrecke des Veranstalters:

Zählwerke (4) auf Null stellen.
Messstrecke des Veranstalters abfahren.
Den im Zählwerk (4) nach Abfahren der Messstrecke angezeigten Wert notieren.
Diesen Wert durch die Länge der Messstrecke teilen und mit dem vorhandenen Einstellwert multiplizieren.
Den geänderten Einstellwert mit den DIP-Schaltern (6) eingeben.
Beispiel: 5525/5500 x 1395 = 1401 - diesen Wert eingeben

Der VH-Trip ist nun auf die Referenzstrecke des Veranstalters geeicht.

Benutzung des VH-Trip:

Schalten Sie den VH-Trip mit dem Schalter (1) aus und wieder ein, der Speicher wird gelöscht.
Setzen Sie beide Zählwerke auf Null, setzen Sie den Schalter (7) auf Plus.

Benutzung des VH-Trip beim Verfahren:

Wenn Sie bemerken, dass Sie im Laufe einer Rallye falsch gefahren sind, verfahren Sie wie folgt:
Beim Wenden stellen Sie den Schalter (7) auf Minus. Die Zählwerke bleiben bei der Rückfahrt stehen und die Kontroll-LED (8) leuchtet rot. Wenn Sie den Punkt erreicht haben, von dem aus sie falsch gefahren sind und Sie wieder auf der richtigen Strecke sind, stellen Sie den Schalter (7) auf Plus. Die Kontroll-LED (8) leuchtet grün, die Zählwerke schalten aber erst dann wieder ein, wenn Sie auf der richtigen Strecke die gleiche Streckenlänge gefahren sind, welche Sie falsch gefahren sind.

BESONDERHEITEN
Der VH-Trip kann zur Schnittüberwachung eingesetzt werden. Dazu wird der Einstellwert entsprechend dem geforderten Schnitt umgerechnet.
Formel: Einstellwert x geforderter Schnitt / 36 - die Anzeige des Zählwerkes sind dann Sekunden.
Beispiel: geforderter Schnitt 45,8 km/h
Einstellwert VH: 3760 (3760 x 45,8 / 36 = 4783 - ist der neue Einstellwert)

Die Anzeige (Sekunden) auf dem VH-Trip muss mit einer Stoppuhr verglichen werden, bei gleichen Werten ist man genau im Schnitt.

FEHLERSUCHE
Beim Einschalten des VH-Trip brennt die Beleuchtung nicht:

Anschlüsse Plus/Minus überprüfen, Sicherung überprüfen.

Kontroll-LED (3) blinkt:

Der VH-Trip bekommt kein Signal vom Sensor. Anschlussleitungen überprüfen, Abstand Sensor-Schraubenkopf überprüfen.

Zurück zum Seiteninhalt