Wegstreckenzähler - Oldtimer-Rallye-Instrumente

Direkt zum Seiteninhalt

Wegstreckenzähler

Ratgeber

Ratgeber - Wegstreckenzähler

Wir wollen Ihnen hier Erfahrungswerte, Tipps und Ratschläge von Insidern für den Einsatz von
mechanischen, teilelektronischen und elektronischen Wegstreckenzählern
vermitteln.

Dieser Ratgeber gibt die Erfahrungen von Anwendern wieder und muss nicht immer unserer eigenen Meinung entsprechen.

Mechanische Wegstreckenzähler:

Allgemeine Informationen:


Mechanische Wegstreckenzähler sind in der Regel wartungsfrei und sollten ca. alle 2 Jahre von einem Fachmann durchgesehen werden.
Vermeiden Sie es, bei Fehlanzeigen oder ruckartigem Ablauf der Zahlenrollen, den Wegstreckenzähler mit Übermengen von Öl oder Fett wieder gangbar zu machen. Mechanische Defekte lassen sich dadurch nicht beheben.
Lesen Sie sich die Bedienungsanleitungen zu den Geräten durch und vermeiden Sie Bedienungsfehler.
Achten Sie beim Zahnradwechsel auf guten, aber nicht zu strengen Eingriff und drehen Sie das Getriebe vor dem Einbau in das Gerät um die Leichtgängigkeit zu prüfen.

Stehenbleiben oder ruckartige Bewegungen des HALDA-Zählwerkes liegt meistens an der Abnutzung des Zahnrades auf der 10-er Rolle. Diese gehört dann ersetzt.
Bei Oldtimern mit der noch originalen Tachowelle kann es auch an der Materialermüdung der Tachowellenseele liegen. Diese verdreht sich in sich selbst und sollte erneuert werden.

Speziell zu beachten bei den HALDA - Twinmaster Geräten:


Der Twinmaster mit Aluminiumgehäuse ist nicht, wie die neueren HALDA - Twinmaster im Kunststoffgehäuse, mit 2 seitlichen Nachstellern ausgestattet, sondern nur mit einem. Alugehäuse > 1 Nachsteller, Kunststoffgehäuse > 2 Nachsteller.
Um das Gerät und den Antrieb nicht zu beschädigen, schalten Sie bei beiden Geräten den Vorlauf/0/Rücklauf-Knopf auf 0.
Beim HALDA in der Aluminiumausführung mit nur 1 seitlichen Rücksteller stellen Sie zusätzlich den Laufwerks-Knopf rechts unten auf unteres Laufwerk (Drehung nach links). So entlasten Sie für die Nachstellung den gesamten Antrieb und vermeiden Beschädigungen.


Elektronische / Teilelektronische Wegstreckenzähler:


Allgemeine Informationen:

Elektronische und teilelektronische Wegstreckenzähler sind anfällig für Fehlanzeigen oder Ausfällen bei Spannungsschwankungen und Störfeldern im Fahrzeug.

Folgende Punkte sollten beim Einbau beachtet werden:


Der Abnahme-Sensor sollte nicht unmittelbar in der Nähe von Magnetfeldern oder elektrischen Anlagen montiert werden.
Diese Wegstreckenzähler sollten nach Möglichkeit direkt an der Batterie angeschlossen werden.
Hilfreich ist auch ein zwischengeschalteter Spannungs-Stabilisator.
Die Zündung am Auto sollte funkentstört sein.
Wenn die Verbindungskabel zwischen Sensor und Wegstreckenzähler verlängert werden müssen, verwenden Sie Kabel mit dem gleichen Querschnitt und Widerstand und sorgen Sie für eine gute Verbindung (möglichst verlötet).
Nur bei Zutreffen aller dieser Kriterien ist eine zuverlässsige Anzeige dieser Geräte gewährleistet.

Zurück zum Seiteninhalt